Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB – mit Spezialangeboten – Schwarz

By | September 6, 2019
Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB - mit Spezialangeboten - Schwarz

AMA KINDLE PAPERWHITE 8GB

  • Jetzt erhältlich in Schwarz oder Dunkelblau
  • Jetzt wasserfest (IPX8), sodass Sie am Strand, am Pool oder in der Badewanne lesen und entspannen können.
  • Verfügt über 8 GB und damit doppelt so viel Speicherplatz im Vergleich zum Vorgängermodell. Optional mit 32 GB erhältlich, sodass noch mehr Magazine, Comics und Hörbücher auf Ihren Kindle passen.
  • Jetzt auch mit Audible. Verbinden Sie Kopfhörer oder Lautsprecher über Bluetooth, um Ihre Geschichte weiterzuhören.
  • Eine einzige Akkuladung hält wochenlang, nicht nur wenige Stunden.
  • Mit dem integrierten und verstellbaren Licht können Sie drinnen und draußen, bei Tag und bei Nacht lesen.
  • Riesige Auswahl, niedrige Preise – über 5,5 Millionen Bücher, darunter aktuelle Bestseller, exklusive Kindle eBooks und mehr.

Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB – mit Spezialangeboten – Schwarz mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 119,99

Angebotspreis:

3 thoughts on “Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB – mit Spezialangeboten – Schwarz

  1. Anonymous
    1.385 von 1.385 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    In den Kernkompetenzen dramatisch verschlechtert, 28. Dezember 2018
    Von 
    AB

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Warum ein eBook-Reader? Weshalb nicht am Tablet oder mittlerweile üblichen Riesen-Smartphone Bücher genießen?
    Für mich waren die beiden ausschlaggebenden Gründe damals wie heute:
    1) unvergleichlich bessere Lesbarkeit, insbesondere bei Paperwhite-Geräten, und
    2) schier unglaubliche Akku-Genügsamkeit für wirklich wochenlanges Lesen bei mehrstündiger täglicher Einschaltzeit, sogar bei mittlerer Hintergrundbleuchtungsstärke.

    Jahrelang war ich insofern mit meinem Kindle der sechsten Generation äußerst zufrieden.
    Nun lockten mit dem neuen Kindle der 10. Generation:
    1) Wasserschutz (Achtung: Nicht wirklich für dauerhaften Unterwassergebrauch konzipiert!),
    2) etwas dünneres Gehäuse,
    3) 32GB an Speicher,
    4) LTE.
    Leider aber wurden die beiden Kernkompetenzen, mit denen der Paperwhite bislang gegen jeden Zweifel erhaben war, erschreckend verschlechtert.
    Das erste erhaltene Gerät entlud sich, auch bei nur geringer Beleuchtungsstärke und im Flugmodus, etwa um 1 Prozent in 2 Minuten. Damit müsste das Gerät schätzungsweise nach spätestens zwei Stunden Lesen wieder an‘s Ladegerät. „Wochenlanges Lesen???“ Hm.
    An einen Defekt glaubend, ließ ich mir nach Rücksprache mit dem amazon Kundenservice Ersatz senden. Erste Tests zeigen: Etwa bei jedem Einschalten gefühlt wieder ein Prozent weniger Akku. Gelesen habe ich noch nicht ernsthaft damit, was aber noch andere Gründe hat:
    Das Lesen schmerzt nach kürzester Zeit in den Augen bzw. strengt so dermaßen an, dass Kopfschmerzen vorprogrammiert sind. Grund: Das Display ist unscharf, wirkt verwaschen und kontrastlos, direkt neblig, als hätte man einen Schleier in den müden Augen. Direkt zum Vergleich neben mein altes Paperwhite gelegt, könnte man wirklich heulen. Auf den Bildern wird das nicht so deutlich, aber man sieht zumindest, dass der neue Bildschirm deutlich düsterer ausfällt. (es ist bei beiden die Beleuchtungsstärke 14 eigestellt.)
    Der damals papierartige Oberflächenanschein der älteren Generationen ist quasi völlig verschwunden… es wirkt wie ein unscharfer, schlechter Tabletbildschirm in Monochrom.
    Die ehemals unauffällige, gelbliche und papierschmeichelnde Beleuchtung wich einem kalten, düsteren Blau, das die Augen zusätzlich ermüdet (man kennt das, selbst Brillengläser beschichtet man aus diesem Grund mit einem Blaufilter, was z. B. für langes Arbeiten am PC von Vorteil ist.).
    Außerdem dauert das Aufwachen aus Standby teils mehrere Sekunden… ok, zu verschmerzen, aber warum? Das alte war SOFORT da.

    Möglicherweise habe ich ZU FRÜH gekauft.

    Man sollte den Entwicklern heutzutage etwas Zeit lassen, die anfänglichen „Kinderkrankheiten“ auszumerzen.
    Wobei mir nicht klar ist, weshalb ein ursprünglich brillantes Produkt derart verschlechtert werden konnte, obwohl man doch keine wirklich aufregenden Innovationen daran vorgenommen hat…
    Die Auflösung wirkt keinen Deut höher, das Gerät ist optisch kaum vom alten zu unterscheiden, die Gehäusedicke nur marginal geringer, die Wasserfestigkeit auch nur ein Lippenbekenntnis (eher eine Art besserer Spritzwasserschutz mit notfalls mal kurz aus Versehen in die Badewanne versenken), das Display ist exakt gleich klein geblieben.
    Vielleicht ein neuer, billigerer Produzent in China?
    Ok, Audible geht mit diesem jetzt. Weiß noch nicht, ob das die ganzen anderen Einbußen wert ist – für mich eher zu bezweifeln, da mich die dort gebotenen Inhalte bislang auch ziemlich enttäuschen.

    Nicht zu vergessen: Ist es einen solch hohen Preis wert?
    Im Moment les‘ ich lieber auf dem alten Kindle.
    Und überlege, dieses verschlimmbesserte Produkt zum zweiten und letzten Male zurückzugeben.
    Sorry, amazon… ich motze nur, wenn‘s wirklich unerträglich ist.

  2. Anonymous
    1.223 von 1.223 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Wie erwartet – aber die Werbung nervt total, 13. November 2018
    Von 
    Gerne wieder

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB – mit Spezialangeboten – Schwarz (Elektronik)
    Da ich meinen alten Kindle in der Badewanne versenkt habe, habe ich mir passenderweise den wasserfesten neuen Kindle Paperwhite bestellt. Das Display ist wie erwartet angenehm zu lesen und im Gegensatz zu meinem alten Kindle (den hatte ich knapp 7 Jahre) ist er ein bisschen kleiner, schmaler und schneller. Was mich allerdings nervt ist die neue Oberfläche – aber meistens ist das ja so wenn man eine andere gewöhnt ist. Intuitiv komme ich aber genauso wie mit meinem alten zurecht. Ich habe mir den mit 8GB Speicherplatz gekauft, dass reicht ewig.
    Was mich aber ungemein sțrt ist die Werbung. Es wird einem unten im Display Kaufempfehlungen angezeigt und der Bildschirmschoner ist ebenfalls nur noch Werbung. Wo sind die sch̦nen Bildschirmschoner-Motive? Ich habe ja bereits einen Kindle gekauft, dass ich damit nur bei Amazon eBooks kaufe ist ja irgendwie gegeben Рdas nervt total! Man sollte sich immer wieder bewusst machen, dass man mit einem Kindle keine eBooks in ̦ffentlichen Bibliotheken ausleihen kann und generell an Amazon gebunden ist. Mit diesem Hintergrund nervt die Werbung doppelt!
  3. Anonymous
    928 von 928 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Vieles ist neu, aber auch besser?, 14. November 2018
    Von 
    Amazon Customer (22419 Hamburg)

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Kindle Paperwhite, wasserfest, 6 Zoll (15 cm) großes hochauflösendes Display, 8 GB – mit Spezialangeboten – Schwarz (Elektronik)
    Seit 07.11.2018 nenne ich den neuen Kindle Paperwhite Wasserdicht mein Eigen.
    Was hat sich nun zum Vorgängermodell geändert?
    Nun, er hat jetzt doppelt soviel Speicherplatz wier das Vorgängermodell (8GB zu 4 GB), ist etwas kleiner, Wasserdicht, hat Audible und der Touchscreen ist jetzt bündig zu Rahmen. Beim Vorgängermodell lag der Touchscreen etwas vertief.

    Braucht man das alles? Ich meine NEIN.
    Auf meinen alten Kindle waren schon hunderte Bücher und er war noch nicht voll. Jetzt gehen also noch mehr drauf. Gut, aber nicht notwendig. Es gibt sogar eine Version mit 32 GB. Das langt dann wohl für tausende von Büchern.

    Er ist etwas kleiner, damit musste also auch eine neue Hülle her. Das sichert zusätzlichen Umsatz, denn billig sind die neuen Hüllen nicht.

    Wasserdicht soll er sein. Ausprobiert habe ich es nicht, will ja aber auch nicht mit ihm schwimmen gehen.

    Audible ist jetzt drin. Eine Funktion, die ich bisher nicht vermisst habe.

    Der Touchscreen ist jetzt bündig mit dem Rand. Schön gemacht, es kann aber beim Lesen jetzt schnell dazu führen, dass man umblättert, ohne das man es wollte.

    Die Einrichtig war wie immer schnell gemacht. Als erstes ein Update durchführt. Was nicht gefällt ist die Tatsache, dass bei diesem Update nicht wirklich alle zur Verfügung stehenden Updates durchgeführt werden. Dieses kam aber erst durch ein Telefonat mit der Hotline heraus.
    Mein Tipp: Lautet das Update herunter und installiert es manuell!

    Nach dem einschalten fällt als erstes auf, das der neue Kindle länger braucht. Es wird ein Bildschirmschoner angezeigt und darunter steht AUFWACHEN. Nach kurzer Zeit erscheint der Hinweis das man durch wischen über den Bildschirm starten kann. Schließt man die Hülle und öffnet sie wieder, dann öffnete der alte Kindle das Buch, das man gerade liest. Beim neuen erscheint Werbung für Bücher. Diese verschwindet erst durch wischen über den Bildschirm und das letzte geöffnete Buch wird angezeigt. Unpraktisch, aber man gewöhnt sich daran.

    Was mich aber wirklich wieder gestört hat, und das war auch schon bei den Vorgängermodellen der Fall, ist die Übertragung der Inhalte vom alten auf den neuen Kindle. Da bekommt Amazon einfach keine praktische und einfache Lösung hin. Auch die Hinweise in diversen Mails und Telefonaten sind einfach falsch. Zitat aus einer Mail:
    Da Ihre Sammlungen auf dem Kindle Paperwhite der 6. Generation erstellt worden sind, sind diese in Ihrer Cloud gespeichert, und werden beim Anmelden eines anderen “Cloud-Sammlung unterstützenden Gerätes” automatisch importiert.
    Ende

    Das wäre ja schön. Funktioniert aber nicht. Auch der Vorschlag, den Inhalt des alten Kindle auf ein Verzeichnis auf den PC zu kopieren und dann den Inhalt des Verzeichnisses auf den neuen Kindle zu kopieren funktionierte nicht.

    Man muss folgendermaßen Vorgehen:
    Man verbindet der neuen Kindle mit WLAN, tippt auf IHRE BIBLIOTHEK, dann auf ALLE. Tippt neben die Sammlung die man auf den neuen Kindle übertragen will auf die drei Punkte und wählt ZUM GERÄT HINZUFÜGEN.
    Wer nun glaubt, das war es hat sich jedoch in den Finger geschnitten. Es wird lediglich der Name der Sammlung auf den neuen Kindle übertragen. Alle Inhalte (Bücher, Dokumente etc) müssen separat noch übertragen werden. Völlig umständlich und so nicht zeitgemäß. Warum werden nicht mit dem Namen der Sammlungen auch die Inhalte des alten Kindle übertragen. Das klappt doch bei neuen Smartphones z.B. von Samsung auch.

    Fazit:
    Der neue Kindle Paperwhite Wassserdicht ist wie seine Vorgänger ein toller eBook Reader. Wer mit seinem alten Zufrieden ist und auf die neuen Funktionen, mehr Speicher etc. verzichten kann, der braucht den neuen Kindle nicht. Ich habe ihn mir aus Neugierde gekauft und bin mit dem Gerät sehr zufrieden, dass war ich mit den Vorgängermodelle allerdings auch.

    Nachtrag:
    Inzwischen ist der Kindle einige Tage in Gebrauch. Er ist oft wesentlich langsamer als der alte. Besonders beim Zuordnen der Bücher / Dokumente zu Sammlungen. Er hängt sich oft auf und muss dann neu gestartet werden.
    Ein weiteres Manko: Ebenso wie der alte findet er nicht selbstständig ein stärkers WLan-Netz und verbindet dann mit diesem. Das geht doch bei Smartphones auch, warum bekommt das Amazon nicht auch bei Kindle hin.

Comments are closed.