Asus VivoBook S14 S406UA 90NB0FX2-M01210 35,6 cm (14 Zoll Full-HD matt) Notebook (Intel Core i3-7100U, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10) grau metall

By | December 14, 2018
Asus VivoBook S14 S406UA 90NB0FX2-M01210 35,6 cm (14 Zoll Full-HD matt) Notebook (Intel Core i3-7100U, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10) grau metall

(2.4GHz, 6M Cache), 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD Graphics 620, WLAN 802.11, Windows 10

  • Prozessor: Intel Core(tm) i3-7100U (2,4 GHz, 3MB Cache) – Durch seine optimierte Energieeffizienz bietet der i3 Prozessor der 7. Generation zu jeder Zeit eine hohe ultramobile Leistung
  • Besonderheiten: Das NanoEdge Display verhilft zu äußerst kompakten Maßen – ein 14 Zoll Notebook im hochwertigen 13 Zoll Aluminumgehäuse. Schnelle Anmeldung mittels Fingerprint und dank beleuchteter Tastatur sind Sie immer einsatzbereit
  • Akku: bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit, 2-Zellen 39 Wh
  • Herstellergarantie: 2 Jahre. Die Garantiebedingungen finden Sie unter “Weitere technische Informationen”. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben unberührt.
  • Lieferumfang: ASUS VivoBook S14 S406UA (S406UA-BV021T)

Asus VivoBook S14 S406UA 90NB0FX2-M01210 35,6 cm (14 Zoll Full-HD matt) Notebook (Intel Core i3-7100U, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10) grau metall mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 729,00

Angebotspreis: EUR 722,22

One thought on “Asus VivoBook S14 S406UA 90NB0FX2-M01210 35,6 cm (14 Zoll Full-HD matt) Notebook (Intel Core i3-7100U, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD Graphics, Windows 10) grau metall

  1. Anonymous
    20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Recht gutes Notebook, aber den 600€ Preis mit i3 Prozessor nicht wirklich wert, 17. Juni 2018
    Von 
    Kunde der Online Shopping betreiben tut

    Ich selbst bin auf der suche nach einem Arbeits-Notebook, mit dem ich in der Uni Notizen aufzeichnen kann, als auch zuhause etwas damit leichte Arbeit betreiben kann.

    Dies hier ist bereits mein zweiter getesteter Laptop, daher würde ich gerne das Asus Vivobook S14 hier mit dem Acer R13 (Chromebook) vergleichen. Es handelt sich beim Acer um einen weiteren tragbaren PC in der selben Preisklasse (das stimmt ohne Angebotsaktionen natürlich nicht, das Acer R13 ist nur 370€),

    Meine wichtigsten Hauptkriterien sind, dass man ordentlich Surfing betreiben kann und, dass Browserapplikationen und Standardsoftware für Textproduktion und Benutzerfreundlichkeit solide laufen sollten. Da selbstverständlich viel damit getippt wird, spielt auch die Tastatur eine unheimlich große Rolle.

    Nun aber zum Test:

    :: Positiv ::
    + Verpackung:

    Denk was ihr wollt, aber ich werde diesen Punkt hier mit einbeziehen, denn die Verpackung hat mich sehr positiv überrascht, und man sagt doch, dass der erste Eindruck zählt. Den Karton elegant aufgeschoben und da ist er, der Laptop. In einer schönen Vertiefung eingelegt. Das schöne an der edlen Verpackung ist, wie sich der Karton aufschieben lässt. Das fühlt sich fast so an, als ob das selbst schon ein großer Laptop wäre. Also da hat sich jemand beim Design mal ausnahmsweise echt Gedanken gemacht! Wieso ist das alles nennenswert? Beim Acer R13 im Gegensatz bleibt der Karton farblos und das Notebook ist zwischen zwei halboffene Eierkartons zum Schutz geklemmt. Nicht, dass sich das schwieriger auspacken ließe, aber es sieht auf keinen Fall so schön aus. Vielleicht kleinlich, darüber reden zu wollen, aber wir fangen ja gerade mal mit dem schwächsten Argument an.

    + Tastaturbeleuchtung

    Spitzenklasse! Ein riesiger Pluspunkt für das Team Asus, denn ich habe gelesen, dass viele ihrer Modelle die selbe unscheinbare Tastaturbeleuchtung verwenden. Auf den Produktbildern möchte man vielleicht noch daran zweifeln, weil man das nie sieht, lieber nochmal genau nachschauen, ob die Beschreibung denn auch wirklich auf den Artikel passt, aber es ist wahr! Die Beleuchtung hat sogar drei unterschiedlich helle Stufen, die man sich mit den FN-Tasten einstellen kann. Was mich auch positiv überrascht hat, war, dass Windows 10 die Beleuchtung automatisch nach etwa 60 Sekunden oder so deaktiviert, wenn man in der Zeit nicht getippt hat, sehr smart!

    + Fingerabdruckscanner

    Ein weiterer Luxuspunkt, der häufig mal bei einem Notebook dabei ist, und wiederum genau so oft bei anderen Herstellern fehlt! Das ist insofern ultra praktisch, weil man sich hiermit den Zeitaufwand sparen kann sein 30-stelliges Passwort immer wieder beim Anmelden einzutippen. Das ist wie beim Smartphone, Fingerabdruck einscannen und geschwind und vor allem sicher einloggen können!

    + Leicht zu öffnen

    Dieser Punkt macht auch nur Sinn, wenn ich meinen Gegenkandidaten hernehme, das Acer R13. Das Asus Notebook hier lässt dank der Einkerbung und dem niedrigen Gewicht vorne sehr leicht aufklappen, dafür aber, wenn man das an den Seiten probiert gar nicht. Man muss also immer zwangsläufig vorne hinfassen. Beim Acer R13, das sehr massiv ist, 300g schwerer und ebenso eine Kerbung vorne hat, lässt sich nicht so leicht auf Anhieb aufklappen. Da muss man öfter zwei Finger links und rechts hernehmen, um es auf einen Ruck aufzuschieben, und das ist
    recht ärgerlich, wenn es nicht mal mit einem Finger an der vorgesehenen Stelle funktioniert. Daher ist das hier im Falle von ASUS ein deutlicher Pluspunkt.

    + Leichtgewicht

    Wie schon eben angedeutet, ist das Notebook nur 1,2 KG schwer, was es sehr angenehm tragbar macht. Man stelle sich vor man hat die vollgepackte Umhängetasche und will da noch ein schlankes Notebook drin unterbringen. Deswegen spielt die Leichtigkeit eine wichtige Rolle. Das ergibt sich aber teils aus dem Baumaterial. Das Acer R13 ist die 300g schwerer, weil es rund um aus Aluminium besteht. Bei ASUS hingegen besteht der untere Teil mit der Tastatur und der Belüftung aus Plastik und lediglich die Hülle hinter dem Bildschirm ist aus Aluminium (?). [Fragezeichen, weil ich mir des genauen Metalls unsicher bin, auf jeden Fall ist es kein Plastik]

    + Kompakte Größe mit einem (1) Zoll größerem Bildschirm als die Konkurenz

    Das ist wirklich lobenswert: die schmalen Ränder am dünnen Bildschirm sorgen für 2,5 zusätzliche Centimeter Bildschirmdiagonale. Ich habe das Acer R13 und das ASUS Vivobook S mal übereinander gelegt und sie gleichen sich in den Maßen, und es stimmt, das ASUS Notebook hat mehr Bildschirm. Aber merkt man das denn auch? Ganz eindeutig: Nein. Den Unterschied zwischen 13 und 14 Zoll Bildschirmdiagonale merkt man nicht. Ich hatte die Computer beide nebeneinander auf dem Schreibtisch stehen und meine Augen empfanden die Displays als gleichgroß. Natürlich dann auch mal mit Maßband an…

    Weitere Informationen

Comments are closed.