Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X)

By | December 8, 2017
Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X)

MacBook/CD2 2.4 / 2GB / 15″ / GeForce 9400M / 160GB / SD-DL / AP / BT

  • Zielgruppe: Das neue 13″ MacBook – Neues Design. Neuer Leistungsumfang. Neue Technologien.Alles Standards entsprechend, die es noch gar nicht gibt.
  • Besonderheiten: Präzisions-Unibody-Aluminiumgehäuse, 2,0 GHz Intel Core 2 Duo, 2GB Arbeitsspeicher, 160GB Festplatte, 8x Superdrive Laufwerk, NVIDIA Geforce Grafik, integrierte iSight Webcam, WLAN 802.11n, Bluetooth
  • Lieferumfang: MacBook, 60 W MagSafe Netzteil, Netz-Wandstecker und Netzkabel, Lithium-Polymer-Batterie, Installations-/Wiederherstellungs-DVDs, gedruckte und elektronische Dokumentation, Reinigungstuch
  • Software: Mac OS X (inkl. Time Machine, Photo Booth, Front Row etc.), iLife ’08 (inkl. iTunes, iPhoto, iMovie, GarageBand etc.)
  • Herstellergarantie: 90 Tage kostenloser Telefonsupport und 1 Jahr Hardwaregarantie

Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X) mit Rabatt auf Amazon.de

Angebotspreis:

2 thoughts on “Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X)

  1. Fretwiz
    5.0 von 5 Sternen
    Läuft gut., 13. September 2017
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X) (Personal Computers)
    Ich habe das Mac Book jetzt schon seit einigen Monaten und es läuft wirklich gut. Alles funktioniert, das einzige ist der Akku, der nicht mehr solange hält, aber das war auch so beschrieben. Kleine vererbte Kinderkrankheiten vom Vorbesitzer hat es nicht.
    Versand ging super schnell, Preis-Leistungsverhältnis ist wirklich in Ordnung.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Insulin Junkie
    59 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Schön – stabil – ergonomisch, und zwar in allen Belangen, 20. Januar 2009
    Von 

    Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook MB466 13,3 Zoll Notebook (Intel Core 2 Duo 2,0GHz, 2GB RAM, 160GB HDD, DVD+- DL RW, GF 9400M, Mac OS X) (Personal Computers)

    .:. FEATURES UND EINSATZBEREICH .:.

    Seit zwei Wochen habe ich nun eine solche Apfeltasche (MacBook Alu Late 2008, 2GHz/2GB/160GB) bei mir im Einsatz, die ein sehr in die Jahre gekommenes Fujitsu-Siemens Notebook mit Win2k-System ersetzen durfte. Das MacBook ist für mich als handliches und besonders mobiles Zweitgerät gedacht, vor allem für Internet-Aufgaben (Luxus-Sofaterminal :D), als Reisebegleiter aber auch als musikalischer Notizblock mit GarageBand und einer M-Audio Black Box als USB-Audio-Interface fürs Aufnehmen von Gitarrenspuren. Im Vorfeld habe ich lange überlegt und abgewogen, ob ich den knackigen Aufpreis berappen und die 2.4GHz-Variante nehmen soll, war dann aber letztendlich zu geizig und verzichte damit auch auf die beleuchtete Tastatur – wobei ich als 10-Finger-Blindschreiber sowieso nicht darauf angewiesen bin (notfalls kommt halt eine kleine USB-Schwanenhals-Leuchte für ein paar Euros her). Alle größeren MacBook Pro-Versionen sind mir viel zu teuer und würden mit ihrer Ausstattung auch über mein Ziel hinausschießen. Die Basisvariante reicht nämlich in Sachen Rechenleistung und Speicher für meine Einsatzgebiete dicke und falls das RAM jemals knapp werden sollte, werde ich es selbst aufrüsten. Auch der Austausch der Platte, falls irgendwann mal nötig, sollte kein Problem darstellen, da hier auch nur der Aludeckel auf der Rückseite mit einem Handgriff zu entfernen und eine Handvoll Schrauben zu lösen ist. Aber allzu große Datenmengen werde ich sowieso nicht permanent auf der Notebook-Plate belassen, sondern lieber auf meine externe Festplatte zur Archivierung auslagern.

    .:. INBETRIEBNAHME UND INSTALLATION .:.

    Ich muss sagen, ich hatte noch nie einen Rechner, bei dem das erste Einrichten nach dem Auspacken bzw. Aufbauen dermaßen schnell und problemlos vor sich ging. Man nimmt das MacBook aus dem netten kleinen Karton, packt ihn aus der “Frischeversiegelung” aus und klappt ihn auf. Kurz mal die Tasten kontrolliert – alle sind perfekt ausgerichtet, keine Spur von schiefem Einbau. Nach dem Einschalten und einem bemerkenswert kurzen Bootvorgang startet ein eindrucksvolles Willkommensvideo und anschließend ein kurzes Frage-Antwort-Spiel. Wenn ich meinen WLAN-Schlüssel auswendig gewusst hätte (und nicht nachschlagen hätte müssen), wären es keine drei Minuten gewesen, bis ich online war und meine Mails abrufen konnte! Als nächstes die Bluetooth-Maus (Logitech V470), ein Bluetooth-Handy, eine externe USB2.0-Festplatte, zwei verschiedene DigiCams und ein MP3-Player drangehängt – sofort erkannt, sofort problemlos einsatzbereit, ohne Treiber-Jonglage oder sonstigen Stress. Als nächstes alle von früher liebgewonnenen Freeware-Tools inklusive Firefox, Thunderbird, Google Earth, Skype und OpenOffice heruntergeladen – alles war mit wenigen Klicks installiert und lauffähig; Skype sogar auf Anhieb inklusive Ton und Webcam-Bild. Ein wahrer Traum an Bedienerfreundlichkeit und für mich als jahrelangen Windoofs- und zum Teil auch Linux-User eine ungewohnt positive Überraschung. Was habe ich da teilweise über Inkompatibilitäten, veraltete Treiber und wilde Workarounds fluchen müssen, mit Makefiles und Installskripten rumpfuschen dürfen und zusehen müssen, wie das Betriebssystem eine an sich leistungsfähige Hardware immer weiter ausbremst und im Lauf der Zeit immer “ballaststoffreicher”, träger und schwerfälliger wird. Unter Mac OS bislang alles kein Thema – nur bei Gimp (als frei erhältlicher Photoshop-Ersatz) muss man etwas mehr Hand anlegen und als Zusatzkomponente ein aktuelleres X11 dazu installieren. Ich bin mal gespannt, wie kompliziert eine LaTeX-Installation sein wird… Die Hacker und Gurus wird es freuen zu hören, dass vim (VI Improved) bereits vorinstalliert ist und übers Terminal sofort aufgerufen werden kann. 😉

    .:. BEDIENUNG .:.

    Aber nun zurück zur Bedienung: Den Umgang mit dem Trackpad lernt man extrem schnell und die intuitiven Mehr-Finger-Gesten gehen sofort in Fleisch und Blut über. Die zunächst fehlenden Navigationstasten (Pos1, Ende, Bild auf und Bild ab) sind durch Tastenkombinationen (z.B. mit Funktionstaste und Pfeiltasten) schnell ersetzt und auch der ungewohnte Ort des @-Zeichens auf der Tastatur ist schnell gelernt. Sobald auch mal die automatische Helligkeitsanpassung deaktiviert hat, die etwas übereifrig hoch- und runterregelt, ist das Display sehr ergonomisch und keineswegs ermüdend. Auch hier war ich im Vorfeld sehr skeptisch, vor allem nachdem ich hier und da verschiedene Horrorberichte über die spiegelnden Eigenschaften gelesen habe, aber im Betrieb und bei ausreichend heller LED-Hintergrundbeleuchtung stelle ich keine Beeinträchtigung fest. Und falls sich jemals z.B. beim…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.